TIGHT IN PIPE - ENG IM ALTROHR
Leitungserneuerung mit eng im Altrohr liegenden Neurohr
Verfahrensablauf
Der speziell angefertigte konisch geformte Zugkopf mit angehängtem Medienrohr wird
im Rohr-in-Rohr-Verfahren (Relining) in die Altleitung eingezogen.
Leichte Deformationen des Altkanals und statisch nicht tragfähige Rohrleitungen
können mit dem Einbau von selbsttragenden Rohrsystemen behoben werden,
zwischen dem Neurohr und dem Altmaterial entsteht ein vernachlässigbar kleiner Ringraum.
Einsatzbereiche
Das TIP- Verfahren bietet sich wie das alternativ zum Schlauchrelining an.
Der Altkanal muss keine statischen Funktionen übernehmen,
Hausanschlüsse können im geschlossenen Verfahren eingebunden werden.
Der faltenlose Rohreinbau ermöglicht ein qualitativ einwandfreies Neurohr.

Nach oben!